Das ehemals unter dem Namen Blackwater bekannte amerikanische Sicherheitsunternehmen hat zum zweiten Mal seinen Namen geändert. Wie die Investoren USTC Holdings bekanntgaben, heisst das Unternehmen fortan Academi.

Seit 2009 firmierte der Dienstleister unter dem Namen Xe Services. 2007 war das damals noch als Blackwater bekannte Unternehmen, das teils paramilitärische Dienstleistungen anbietet, wegen eines schwerwiegenden Zwischenfalls im Irak in die Schlagzeilen geraten.

Mitarbeiter von Blackwater waren im September 2007 an einer Schiesserei in Bagdad beteiligt, bei der 17 Menschen, darunter Frauen und Kinder, ums Leben kamen.

«Wir werden Geschäfte im Irak machen»

Das Unternehmen musste sich aus dem Irak zurückziehen - und möchte jetzt unter neuem Namen wieder dort aktiv werden. «Ich denke, wir werden letztlich eine Lizenz bekommen», zitiert das «Wall Street Journal Firmenchef Ted Wright. «Wir werden Geschäfte im Irak machen.»

USTC Holdings hatte das Unternehmen im Dezember 2010 von Gründer Eric Prince erworben.

(laf/tno/awp)