Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) macht einen Rückzieher im Markenstreit mit dem Kantonalbankenverband VSKB und passt ihr Logo an die Verbandsvorgaben an.

Das vor einem Jahr eingeführte Logo mit einer stilisierten Sprechblase wird wieder aufgegeben, wie die Bank an ihrer Bilanzmedienkonferenz vom Mittwochmorgen erklärt.

Zähe Verhandlungen

Man habe sich mit dem Verband darauf geeinigt, teilt die Bank mit. Dieser Einigung gingen lange Verhandlungen und juristische Schritte des VSKB gegen sein eigenes Verbandsmitglied zuvor. Im vergangenen August kündete VSKB-Sprecher Christian Leugger gegenüber der «Handelszeitung» an, das neue Logo bekämpfen und den Kontakt mit der Liestaler Bank suchen zu wollen. Beim Markenregister hatte der VSKB einen Einspruch gegen die von der BLKB hinterlegte Marke eingelegt.

Am Kürzel festhalten

Man habe Unterschiedliche Ansichten über den Toleranzbereich des Logos gehabt, sagt BLKB-Chef John Häfelfinger. «Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, dass wir uns künftig an den quadratischen Rahmen halten werden, den der VSKB möchte». Man wolle nun aber eine «Familiendiskussion» innerhalb des VSKB führen, um die künftige Markenpolitik des Verbandes zu thematisieren. 

Am Kürzel «BLKB» anstelle des Schriftzugs «Kantonalbank» wolle man festhalten, sagt Häfelfinger. Auch werde die Sprechblase weiterhin als stilistisches Mittel in der Kommunikation eingesetzt. Unklar ist, was der Rückzug finanziell bedeutet. Man werden den insgesamt vorgesehenen Kostenrahmen von 1,8 Millionen Franken für den neuen Markenauftritt nicht sprengen, sagt Häfelfinger.

Sämtliche Schilder ausgewechselt

Die Bank hat vergangenes Jahr bereits sämtliche Firmenschilder ausgewechselt. Dort muss nun das neue Sprechblasen-Emblem wieder durch das alte ersetzt werden. An anderen Orten, etwa auf den Kreditkarten, habe man bislang auf die Einführung des neuen Logos verzichtet, weshalb da auch kein Handlungsbedarf bestehe. Auf die alten Embleme könne man nicht zurückgreifen, sagt Häfelfinger. Es würden neue Embleme hergestellt. 

Anzeige
Hauptsitz der Basellandschaftlichen Kantonalbank BLKB in Liestal

Eine Ecke zu viel: Auch das Logo am Hauptsitz der BLKB in Liestal muss wieder ausgewechselt werden.

Quelle: Michael Heim