Trotz Branchenkrise hat der deutsche Autokonzern BMW im dritten Quartal seinen Gewinn deutlich gesteigert. Der Konzernüberschuss von Juli bis September erhöhte sich im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 1,29 Milliarden Euro, wie BMW mitteilte.

Den Umsatz verbesserte das Unternehmen um 14 Prozent auf 18,82 Milliarden Euro.

«Wir liegen auf Kurs, neue Bestmarken bei Absatz und Konzernergebnis vor Steuern zu erreichen», sagte der Konzernchef Norbert Reithofer. Die Lage an den internationalen Automobilmärkten stelle BMW jedoch vor Herausforderungen. «Wir spüren derzeit wie auch die gesamte Branche einigen Gegenwind.»

Im Rekordjahr 2011 hatte BMW einen Konzerngewinn von 4,9 Milliarden Euro eingefahren. Der Absatz lag bei 1,67 Millionen Autos. Bei den Verkäufen ist BMW auf bestem Weg, das Ziel zu erreichen. In den ersten neun Monaten des Jahres lag der Absatz mit 1,34 Millionen verkauften Fahrzeugen um 8,3 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Anzeige

(tke/tno/sda)