Der Flugzeugbauer Boeing hat aus der Heimat einen Auftrag für seine Mittelstreckenjets erhalten. Die Fluggesellschaft Alaska Airlines bestellt zehn Exemplare des Flugzeugs in der für längere Strecken ausgelegten Ausführung 737-900ER, wie der Airbus-Rivale aus den USA in Seattle mitteilte.

Laut Preisliste beläuft sich der Auftrag auf einen Gesamtwert von 990 Millionen US-Dollar (791 Mio Euro). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Nachlässe im zweistelligen Prozentbereich üblich.

52 Maschinen pro Monat

Erst vergangene Woche hatte Boeing den weiteren Ausbau der Produktion angekündigt. Von dem Brot-und-Butter-Modell 737 sollen ab 2018 nun monatlich 52 neue Maschinen die Werkshallen verlassen. Das sind zehn mehr als derzeit.

(awp/dbe/ama)