Nach monatelangem Warten hat Boeing die grösste Flugzeugbestellung seiner Firmengeschichte auf sicher. Die indonesische Fluggesellschaft Lion Air kauft 230 Mittelstreckenjets vom Typ 737, 201 davon vom neuesten Typ 737 Max. Zudem erwägt Lion Air, 150 weitere Maschinen abzunehmen. Nach Preisliste kosten die Maschinen 22,4 Milliarden Dollar; allerdings sind bei derart grossen Bestellungen satte Rabatte üblich.

Sowohl vom Wert her als auch von der Anzahl der Flugzeuge sei diese Bestellung neuer Rekord, erklärte Boeing. Der Auftrag könnte am Ende sogar noch ein gutes Stück grösser ausfallen: Lion Air hält sich den Kauf weiterer 150 Maschinen des gleichen Typs offen. Das würde die Bestellung nach früheren Angaben auf 36 Milliarden Dollar hochtreiben.

Boeing und Lion Air hatten im November einen Vorvertrag unterzeichnet, als US-Präsident Barack Obama zu Besuch in der Region war. Das Flugaufkommen in Asien wächst rasant, was die Gegend für Boeing und den europäischen Erzrivalen Airbus spannend macht. Airbus wirft den USA vor, das Geschäft mit massivem politischem Druck erreicht zu haben. Aus Asien kamen zuletzt mehrere Grossaufträge.

Lion Air setzt vor allem auf die neue Boeing 737 Max mit ihren treibstoffsparenderen Triebwerken. Die ersten Maschinen dieses Typs werden 2017 ausgeliefert. Airbus' Gegenstück ist der A320neo, der sich glänzend verkauft und 2015 in Dienst geht. Die Mittelstrecken-Jets sind allgemein die Verkaufsschlager der beiden Flugzeugbauer.

(aho//chb/sda/reu)