Der Flugzeugbauer Boeing rechnet in den kommenden zwei Jahrzehnten mit einer stärker wachsenden Nachfrage nach neuen Fliegern. In den Jahren 2013 bis 2032 dürften 35'280 neue Verkehrsflugzeuge bestellt werden, teilte Boeing wenige Tage vor Beginn der Pariser Luftfahrtmesse mit.

Insgesamt kämen die Maschinen auf einen Wert von 4,8 Billionen US-Dollar. Vor einem Jahr hatte der US-Rivale des europäischen Flugzeugbauers Airbus für die folgenden beiden Dekaden noch einen Bedarf von rund 34'000 Maschinen im Wert von 4,5 Billionen Dollar vorausgesagt.

Der Grossteil des Wachstums dürfte nach Einschätzung von Boeing erneut auf die Mittelstreckenflieger entfallen, bei denen Boeing mit seiner 737 und der spritsparenden Neuauflage 737-MAX mit den Modellfamilien A320 und A320neo von Airbus konkurriert.

Schlechter sieht es für die ganz grossen Maschinen aus, die Boeing 747 und den Airbus A380: Boeing rechnet nun mit einem Bedarf für 760 Maschinen dieser Klasse, rund vier Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

(vst/rcv/awp)