Der Börsenbetreiber und Finanzdienstleister SIX integriert seine französische Tochter. Das führt in Frankreich zu einem Stellenabbau. Mit den Sozialpartnern handelt SIX einen Sozialplan aus.

Den Stellenabbau will SIX gemeinsam mit der Geschäftsleitung möglichst gering halten, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Freiwilligen Abgängen wird der Vorzug gegeben. In Übereinstimmung mit dem französischen Arbeitsrecht wurde ein Plan zur Arbeitsplatzerhaltung erstellt.

Zustimmung steht aus

Die Konsultation dauert bis Ende August. Die Arbeitnehmer wurden am Mittwoch informiert. Die Arbeitsbehörden müssen dem Abbau noch zustimmen.

Anzeige

Die Integration begründet Six mit dem globalen Organisationsmodell. Dieses sei bereits an den meisten internationalen Standorten und in der Schweiz umgesetzt. Die Massnahmen seien nötig, um den Erfolg des Geschäfts in Frankreich sicherzustellen.

(sda/me)