Die Lebensversicherer entdecken derzeit die fondsgebundenen Rentenversicherungen mit variabel wählbaren Garantien neu. Dabei haben diese Vehikel eine lange Vergangenheit. Bereits vor knapp 20 Jahren hat Generali in der Schweiz die erste fondsgebundene Lebensversicherung auf den Markt gebracht und in der Zwischenzeit die klare Leaderstellung errungen. Weil momentan die Nachfrage nach Vorsorgeprodukten zunimmt, die eine Versicherungslösung mit einem Sparteil inklusive Kapitalschutz kombinieren, lancieren mehrere Versicherungsgesellschaften in diesem Sektor innovative Produkte. Das gilt nicht nur für die Schweiz, sondern für ganz Europa. Branchenkenner schätzen das Marktpotenzial in diesem Raum auf über 40 Mrd Euro. Dabei stehen nach dem Muster des amerikanischen Marktes vier Garantien im Vordergrund: Die garantierte Todesfallleistung, die garantierte Ablaufleistung nach Stichtag, die garantierte Rentenleistung und die garantierte Entnahmeleistung.

Garantien sind allerdings für den Versicherten teuer, speziell bei kürzeren Laufzeiten. Die Kosten-Nutzen-Überlegungen spielen auch aus Sicht der Versicherungen eine wichtige Rolle. So profitieren risikoorientierte Anleger im Vergleich zu Investoren, die auf Sicherheit bedacht sind, bei gleicher Fondsperformance von höheren Ablaufleistungen. In diesem Fall waren geringere Reserven für garantierte Leistungen zu bilden. Weil die finanzielle Optimierung für den Versicherer ausschlaggebend ist, haben Axa und Generali als globale Anbieter spezialisierte Gesellschaften aufgebaut, die sich mit dem Hedging der Garantien beschäftigen. Damit werden die Kosten transparent und der Garantiepreis des Produktes wird berechenbar gemacht.

Kapitalschutz gross geschrieben

Die Palette an Lebensversicherungen mit Garantie wurde in diesem Jahr klar ausgeweitet. Axa Winterthur hat mit dem TwinStar Invest im Frühling ein Produkt mit flexibel wählbaren Garantien in der Schweiz aufgelegt. Dazu kamen später mit dem TwinStar Income und dem TwinStar Income plus zwei Vehikel, die über einen Auszahlungsplan verfügen, von den Entwicklungen an den Kapitalmärkten profitieren und gleichzeitig einen Kapitalschutz bieten. Beide Produkte werden vorerst nur in ausgewählten Vertriebskanälen angeboten. Die Muttergesellschaft Axa, die schon früh ihre ersten fondsgebundenen Lebensversicherungen in den USA lancierte, beabsichtigt, in der nahen Zukunft eine ganze Serie von Variable-Annuity-Produkten auf den Markt zu bringen. Auch bei Generali bleibt es nicht bei den knapp zwei Dutzend Versicherungsplänen, die vom Marktführer in der Schweiz momentan vertrieben werden. In Vorbereitung sind weitere Innovationen im Produkte- und im Anlagebereich.

Anzeige

Verschiedene Lösungen

Swiss Life startete jüngst in Deutschland das gruppenweit erste Variable-Annuity-Produkt unter dem Markennamen Swiss Life Champion. Ein vergleichbares Vehikel soll ab Anfang 2009 auch im Heimmarkt zur Verfügung stehen. Auch die Bâloise hat kürzlich mit dem Rentasafe-Produkt (siehe Artikel oben) das Angebot auf fondsgebundene Lebensversicherungen mit variabel wählbaren Garantien ausgedehnt. Die Zurich Financial Services offeriert weltweit verschiedene Lösungen in Verbindung mit Variable Annuities. In der Schweiz konzentriert sich der Versicherer auf Rentenprodukte mit garantierten Erlebensfallleistungen.