Bosch will in diesem Jahr weltweit 12'000 Mitarbeitende einstellen. Neben Maschinenbau- und Elektrotechnik-Ingenieuren seien vor allem Akademiker mit IT-Kenntnissen gesucht, teilte der Technologiekonzern in Stuttgart mit.

Da Software wegen der zunehmenden Vernetzung immer wichtiger werde, stelle Bosch verstärkt Mitarbeiter in diesem Bereich ein, erklärte Geschäftsführer Christoph Kübel.

Arbeitszeit in der Schweiz erhöht

Den grössten Bedarf an Neueinstellungen hat Bosch demnach in Indien, wo rund 3200 neue Stellen geschaffen werden sollen. China folgt auf Rang zwei mit 2600 neuen Jobs und Deutschland auf Rang drei mit 1200 neuen Arbeitsplätzen.

Die Schweiz wird im Communiqué nicht erwähnt. Anfang März wurde bekannt, dass die Bosch-Tochter Scintilla die Wochenarbeitszeit in ihren Fabriken in St. Niklaus VS und Zuchwil SO von 40 auf 41,5 Stunden erhöht. Sollte sich der Eurokurs stabil bei 1,15 Fr. einpendeln, würde die Massnahme aufgehoben.

(sda/tno/ama)

Anzeige