Der Schraubenhändler Bossard hat im Geschäftsjahr 2012 den Umsatz um knapp drei Prozent auf 487,2 Millionen Franken gesteigert. Das rein organische Wachstum betrug dabei in Schweizer Franken 2,1 Prozent, wie Bossard am Dienstag mitteilte.

In einem anspruchsvollen Marktumfeld, das auch im vierten Quartal von gegensätzlichen Entwicklungen geprägt gewesen sei, sei im letzten Quartal ein Umsatz von 117 Mio. Fr. erzielt worden. Das entspreche einem Plus von 4,7 Prozent, heisst es in der Unternehmensmitteilung weiter. Bereinigt um den Kauf- und Verkauf von Beteiligungen stieg der Umsatz um 1,5 Prozent.

In Europa verzeichnete Bossard im Gesamtjahr einen Umsatzrückgang um 1,9 Prozent. Dagegen wuchsen die Verkäufe in der Region Amerika um 14,7 Prozent. Um die Devestition von Bossard Metrics bereinigt wäre der Amerika-Umsatz gar um 17 Prozent gewachsen. Der in Asien erzielte Umsatz lag mit 81,4 Millionen Franken nur leicht über Vorjahr (+0,7 Prozent).

Anzeige

Die vollständigen Jahreszahlen 2012 wird Bossard am 19. Februar 2013 veröffentlichen.

(tke/chb/sda)