Ein Gericht in Brasilien hat den US-Pharmakonzern Eli Lilly und die italienische ACS Dobfar wegen der Vergiftung von Arbeitern zu 450 Millionen Dollar Strafe verurteilt.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Freitag sah es die zuständige Richterin als erwiesen an, dass in einer Fabrik der beiden Unternehmen nahe Sao Paolo vor Jahren bei der Verbrennung von Giftmüll Schwermetalle und schädliche Gase freigesetzt wurden. Bei 77 von 80 untersuchten ehemaligen Arbeitern gebe es entsprechende Befunde.

Eli Lilly kündigt Berufung an

Neben der Strafzahlung ordnete das Gericht auch die einjährige Stilllegung des Werkes Cosmopolis an. Eli Lilly kündigt Berufung gegen die Entscheidung an. Das Unternehmen hatte von 1970 bis zum Jahr 2000 in der Fabrik Chemikalien für die Landwirtschaft produziert.

(sda/gku)

Anzeige