Der seit April an der Börse kotierte Online-Reisehändler Bravofly Rumbo hat den Umsatz im ersten Halbjahr um ein Fünftel auf 71 Millionen Euro gesteigert. Der in Chiasso ansässige Konzern konnte dabei ausserhalb der Kernmärkte Italien, Spanien und Frankreich stark zulegen.

In Skandinavien und Australien sei man besonders stark gewachsen, teilte Bravofly mit. In den Kernmärkten habe sich hingegen der Kostendruck verschärft. Besonders in Spanien und Italien hätten einige Mitbewerber ungewöhnlich aggressive Preisstrategien an den Tag gelegt.

Zuversichtlich für das zweite Halbjahr

Das Betriebsergebnis (Ebitda) stieg gemäss den provisorischen Halbjahreszahlen gegenüber dem ersten Halbjahr 2013 um 9 Prozent auf 12 Millionen Euro. Den umfassenden Halbjahresbericht will Bravofly Rumbo im September veröffentlichen.

Für das zweite Halbjahr rechnet der Onlineanbieter mit einem vergleichbaren Ergebnis wie in der ersten Jahreshälfte.

(sda/dbe/vst)