1. Home
  2. Unternehmen
  3. Brexit: Nicht alle Banker der UBS müssen packen

Plan
Brexit: Nicht alle Banker der UBS müssen packen

Bei weitem nicht alle Londoner UBS-Banker müssen nach Frankfurt
Frankfurt: UBS hat den deutschen Standort aufgewertet. Getty

Die UBS wird ihren Londoner Sitz verkleinern. Aber längst nicht alle Banker müssen einen Umzug ins Auge fassen.

Die Grossbank UBS plant im Zuge des Brexit Aktivitäten von London in andere europäische Städte zu verlagern. Laut Sergio Ermotti wären viel weniger als 1000 Mitarbeiter betroffen. Die UBS will bezüglich Brexit die nächsten Wochen die definitiven Entscheide fällen, wie Konzernchef Sergio Ermotti am Freitag an der Telefonkonferenz zu den 3. Quartalszahlen sagte.

Von den rund 5500 Angestellten in London dürften viel weniger als 1000 von einem Umzug betroffen sein, sagte Ermotti. Die 1000 galten lange als schlimmstmögliches Szenario. Natürlich wolle die UBS soviele wie möglich in London behalten. In Frankfurt verfüge die UBS bereits über alle nötigen Lizenzen für den Ausbau. Als mögliche alternative Orte gelten auch Madrid und Amsterdam.

(sda/mbü)
Anzeige