1. Home
  2. Unternehmen
  3. British Airways und Iberia rappeln sich langsam auf

British Airways und Iberia rappeln sich langsam auf

British Airways
Trotz Zusammenschluss: Die beiden Fluglinien fliegen unter eigenen Markennamen weiter. (Bild:Keystone)Quelle: Keystone

Die durch Fusion der British Airways und Iberia entstandene International Airlines Group hat im vergangenen Quartal deutlich weniger Verlust verzeichnet - vor allem dank Passagieren in der ersten Klas

Veröffentlicht am 06.05.2011

Der Zusammenschluss der beiden Fluggesellschaften Iberia und British Airways scheint Früchte zu tragen. Die Einnahmen, der im Januar 2011 entstandenen International Airlines Group (IAG) stiegen in den ersten drei Monaten dieses Jahres um 15 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro. Die Verluste vor Steuern lagen bei 47 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2010 hatte das Minus noch 273 Millionen Euro betragen, teilte die IAG heute Vormittag mit. Die IAG habe vor Allem von  gestiegenen Passagierzahlen in der Ersten Klasse profitiert.

Die Unruhen im Nahen Osten und in Nordafrika sowie steigende Benzinkosten belasten den Geschäftsbetrieb der Gesellschaften allerdings. Ende Jahr dürfte der Gewinn daher um 90 bis 100 Millionen Euro niedriger ausfallen als zuvor erwartet, fürchtet das Management. Auch die Strecken innerhalb Europas sollen Problematisch sein. Hier sei der Wettbewerb weiterhin sehr stark.

Dennoch will IAG den operativen Gewinn 2011 deutlich steigern. Dazu sollen steigende Durchschnittserlöse ebenso beitragen wie Sparmassnahmen im Konzern. Durch die Verbindung sollen im fünften Jahr rund 400 Mllionen Euro eingespart werden. Die IAG ist nun die drittgrösste Fluggesellschaft Europas nach der Lufthansa und Air France-KLM.

(kgh/laf/sda)

Anzeige