1. Home
  2. Unternehmen
  3. Bundesbern bremst selbstfahrende Züge

Absage
Bundesbern bremst selbstfahrende Züge

Bundesbern bremst die selbstfahrenden Züge
Südostbahn: Das Unternehmen will selbstfahrende Züge testen. Keystone

Die Südostbahn möchte selbstfahrende Züge testen. Doch sie benötigt dafür noch grünes Licht aus Bern.

Veröffentlicht am 16.06.2017

Die Südostbahn kann zumindest vorläufig keine automatisch fahrenden Züge testen. Das Bundesamt für Verkehr (BAV) will über ein Gesuch, über das die Südostbahn am Donnerstag informiert hatte, noch nicht entscheiden. In der Schweiz solle ein einheitlicher Standard entwickelt werden, sagte BAV-Sprecher Gregor Saladin in der Sendung «Schweiz aktuell» des Schweizer Fernsehens SRF und der «NZZ». «Deshalb haben wir die Branche aufgefordert, zusammen mit der Industrie einen Bericht zu erstellen». Erst danach werde über einzelne Gesuche entschieden.

Die Südostbahn (SOB) hatte am Donnerstag über ein Gesuch für die Finanzierung der Ausschreibung informiert, um zunächst und ab 2019 auf der Strecke von Mogelsberg SG nach Wattwil SG im Toggenburg «automatisches Fahren» im Pilotbetrieb ohne Passagiere zu testen. Später sollte der Test auf den Toggenburger Streckenabschnitt Wattwil – Nesslau ausgedehnt werden. Ab 2020 sollte das System Schritt für Schritt kommerziell genutzt werden.

Ein Art Moratorium

Personal sollte es auf diesen Zügen zwar geben, aber es sollte durch technische Assistenzsysteme unterstützt und entlastet werden. Durchgeführt werden sollten die Testfahrten auf bestehenden Bahnanlagen. Die Absage des BAV wird bei der Südostbahn als Moratorium verstanden: Man werde das Thema automatisches Fahren zusammen mit der SBB und der BLS in einer Arbeitsgruppe weiterbearbeiten, sagte Markus Bart, Leiter Infrastruktur bei der SOB, im Fernsehbeitrag.

Automatische Züge sind auch andernorts ein Thema: Die Rigi Bahnen prüfen bei der Beschaffung von neuem Rollmaterial auch die Einführung von selbstfahrenden Zügen, wie Direktor Stefan Otz im April in einem Interview mit der Zeitung «Bote der Urschweiz» sagte. Das Bundesamt für Verkehr (BAV) kündigte im vergangenen Dezember an, auf der Strecke Neuenburg - La Chaux-de-Fonds NE führerlose Züge zu Studienzwecken fahren lassen zu wollen. Die Resultate sollen in die Planung des nächsten Ausbauschrittes der Bahn einfliessen.

(sda/mbü/ise)

Anzeige