Das Unternehmen Schwan-Stabilo hat sich ganz und gar der Welt der Stifte verschrieben. Seit den Anfängen 1865 wurde aus der ehemaligen Schwan-Bleistift-Fabrik ein weltweit tätiger Konzern, dessen Produkte für Design, Trends und Lifestyle stehen. Stabilo gilt heute als «eine angesagte Stiftmarke» bei jungen Leuten in ganz Europa und hat in vielen Ländern die Marktführerschaft für «Schreibwerkzeuge» erobert.

Obwohl viele Verbraucher mit Produkten der Marke Stabilo schreiben, malen oder markieren, wissen dennoch die wenigsten, dass zum Unternehmenskonzern Tochterunternehmen aus ganz anderen Bereichen gehören, so Kosmetik (hier ist man Weltmarktführer im Bereich von Kosmetikstiften) und Outdoor (Rucksäcke der Marke Deuter). Kunden in ganz Europa beliefert Stabilo vom 1998 eröffneten Distributionszentrum im bayrischen Weissenburg aus. Mitte 2008 plante Stabilo, das Lager- und Kommissioniersystem im Distributionscenter zu erweitern und zu optimieren. Dies wurde nötig, da es massive Veränderungen beim Auftragsverhalten gab, wie etwa die Zunahme von Schnelldreher-Artikeln in kleinen Ausliefermengen.

Die Gilgen Logistics AG mit Sitz in Oberwangen wurde mit der Optimierung der bestehenden Förder- und Lagertechnik sowie der Lieferung der neuen Fördertechnik für Gebinde und Kartonage inklusive der Steuerung, zweier Kleinteileregalbediengeräte und der Regalanlage beauftragt. Die Wartung der gesamten Anlagen wird ebenfalls durch die Gilgen Logistics ausgeführt. Bei der Lösungsfindung wurde darauf geachtet, dass die Streckenführung (1200 Ladehilfsmittel/Stunde) und die Stockwerksverbindungen der Gebinde- und Kartonagenfördertechnik möglichst einfach ausgeführt wurden. Somit kann der kleinste Karton (L/B/H: 225x155x215 mm mit 100 g Gewicht) auf der Fördertechnik ohne Hilfsmittel transportiert werden.

Anzeige

Paternoster verbindet

Ein Paternoster verbindet die Stockwerke untereinander, was eine einfache Ein- und Ausschleusung der Ladehilfsmittel mit hoher Leistung von 900 Ladehilfsmitteln pro Stunde erlaubt. Ein weiterer Vorteil dieses Konzeptes ist auch eine gleichmässige Leistungsverteilung. Mit dieser Lösung wurde die Vorbereitung für einen Ausbau der Kommissionierebenen ohne Betriebsunterbruch mit eingebunden. Die Kommissionierung wird über 340 Pickkanäle, welche direkt aus der sechsten Gasse des Kleinteilelagers beschickt werden, und einem Pick-by-Light-System auf zwei Kommissionierebenen ausgeführt. Die Schnelldreherartikel werden in Kartons kommissioniert und direkt zur Verpackung transportiert. Um eine Optimierung und Effizienzsteigerung im Wareneingangsbereich zu erreichen, wurde dieser aus dem Kommissionierbereich in den neuen Wareneingang im Gebäude versetzt.

Die Gilgen Anlagenvisualisierung dient der Visualisierung von Betriebszuständen und Fehlermeldungen auf der Ebene SPS Steuerungstechnik. Sie deckt im Wesentlichen den folgenden Funktionsumfang ab:

Grafische Visualisierung der Gesamtanlage, der Förderbereiche mit den jeweiligen Status bis zum einzelnen Element.

Anzeige der Scannerdaten an den Meldepunkten mit Quell- und Zielplatz gemäss Transportauftrag.

Statistische Auswertung der Scanner-Lesungen.

Übersicht und Archivierung von Meldungen.

Die Erweiterung der Anlage fand während des laufenden Betriebes statt. 2009 wurde die gesamte Anlage abgenommen und entspricht den hohen und unternehmensspezifischen Anforderungen der Stabilo International GmbH.

Eine erhebliche Kapazitätserweiterung, die Integration der bestehenden Fördertechnik sowie die Ausbaufähigkeit bis über das Jahr 2010 hinaus konnten erfolgreich erreicht werden.