Der Gaskompressorhersteller Burckhard Compression blickt auf ein sehr erfreuliches Geschäftsjahr 2012 (per 31. März 2013) zurück. Das Winterthurer Unternehmen steigerte Umsatz und Betriebsgewinn um über 10 Prozent. Unter dem Strich resultierte ein Gewinn von 55,5 Millionen Franken.

Der Umsatz stieg um 11,5 Prozent auf 366,7 Millionen Franken, wie Buckhardt Compression mitteilte. In einem anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfeld konnte der Betriebsgewinn um 14,5 Prozent auf 74,2 Millionen Franken gesteigert werden und auch der Nettogewinn stieg um knapp 10 Prozent.

Mehr Stellen

Das Unternehmen hat 2012 knapp 10 Prozent zusätzliche Vollzeitstellen geschaffen, rund die Hälfte davon in Winterthur. Die von der Schweizerischen Nationalbank verfolgte Untergrenze für den Eurokurs habe die Wechselkursvolatilität verringert und die Planungssicherheit erhöht, schreibt Buckhardt Compression.

Der Bestellungseingang lag per 31. März mit einem Plus von 6 Prozent auf einen neuen Höchstwert.

Für das laufende Geschäftsjahr gibt sich das Unternehmen zuversichtlich. Die Mehrheit der Märkte, vor allem Petrochemie und Gastransport und -lagerung, entwickelten sich weiterhin positiv. Der Umsatz dürfte im Vergleich zum Berichtsjahr deutlich höher ausfallen, schreibt Buckhardt Compression.

(rcv/chb/sda)