Der Kompressorenhersteller Burckhardt Compression (Aktienkurs Burckhardt) korrigiert aufgrund der Frankenstärke seine Geschäftserwartungen. Weil die Industriegruppe den Umsatz des Vorjahres wohl nicht mehr erreichen wird, dürfte die Gewinnmarge tiefer ausfallen.

Bisher ging Burckhardt von einer Steigerung des Umsatzes und einer stabilen Betriebsgewinnmarge auf ähnlicher Höhe wie im Vorjahr (17,3 Prozent) aus. Trotz zahlreicher Massnahmen sei es nicht gelungen, die massive Aufwertung des Frankens vollumfänglich zu kompensieren.

Die Gewinnwarnung liess den Aktienkurs von Burckhardt einbrechen. Bis Börsenschluss verlor die Aktie 14,1 Prozent an Wert, während der Gesamtmarkt im Vergleich zum Donnerstag nur leicht im Minus schloss.

Am Horizont zeichnet sich aber ein Silberstreifen ab: Da der Bestellungseingang im laufenden Jahr voraussichtlich höher als 2010 ausfallen wird, dürfte 2012 zumindest der Umsatz von Burckhardt wieder steigen.

(rcv/sda)

Anzeige