Der Kolbenkompressor-Hersteller Burckhardt Compression hat im ersten Halbjahr dem harten Marktumfeld getrotzt und beim Umsatz nochmals kräftig zugelegt. Die neuen Bestellungen hingegen gingen zurück. Dennoch sieht sich das Unternehmen für das Gesamtjahr auf Kurs.

Das Umsatz wuchs um 24 Prozent auf 243 Millionen Franken, wie Burckhardt Compression mitteilte. Auch der Betriebsgewinn stieg um fast 18 Prozent auf 32,8 Millionen Franken. Unter dem Strich blieben 25,1 Millionen - mehr als 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Rückgang bei den Bestellungen

Analysten haben beim Umsatz mit diesem Wachstum gerechnet, hätten aber bei den anderen Kennzahlen bessere Ergebnisse erwartet. Der Bestellungseingang ging sogar um um fast 6 Prozent zurück auf 254,2 Millionen Franken. Das Unternehmen betont aber, dass der Bestellungseingang im Vorjahreszeitraum ausserordentlich hoch gewesen sein.

In der zweiten Jahreshälfte will Burckhardt Compression aufholen und rechnet mit Bestellungseingängen auf Vorjahresniveau. Beim Umsatz rechnet das in der Öl- und Gasbranche tätige Unternehmen mit einer halben Milliarde Franken.

(sda/dbe/ama)

Anzeige