Burger-King-Chef Bernardo Hees wechselt an die Spitze des Ketchup-Herstellers Heinz. Hees werde die Nachfolge von William Johnson antreten, wenn die 23 Milliarden Dollar schwere Heinz-Übernahme durch Grossinvestor Warren Buffett und die Beteiligungsgesellschaft 3G über die Bühne gegangen sei oder bei Verzögerungen spätestens zum 1. Juli, kündigte die Fastfood-Restaurantkette an.

3G ist auch Grossaktionär von Burger King. Nachfolger von Hees bei dem McDonalds-Konkurrenten wird der bisherige Finanzchef Daniel Schwartz, der ab sofort das operative Geschäft verantwortet.

Zum ersten Quartal äusserte sich Burger King heute nicht besonders optimistisch. Wegen des schwächeren wirtschaftlichen Umfeldes rechnet der US-Konzern mit einem Umsatzrückgang von 1,5 Prozent. Beim bereinigten Gewinn je Aktie prognostiziert Burger King 17 Cent und damit etwas mehr als Analysten.

(tno/chb/reuters)