«Mit Sportdigital übertragen wir einen attraktiven Sportsender für alle Fussballfans», sagt Cablecom-CEO Eric Tveter zur jüngsten Senderaufschaltung. In der Tat kann der Kabelnetzbetreiber damit innert weniger Tage erneut punkten: Im Gegensatz zur Swisscom konnte Cablecom nach dem Ende von ESPN America für Fans von American Football, US-Baseball und US-Eishockey mit Sport 1 US praktisch nahtlos einen Ersatz anbieten.

Allerdings ist das, was bei Cablecom künftig im Comfort-Paket angeboten wird, nur sehr bedingt als «Crème de la Crème» des internationalen Fussballs zu bezeichnen: Sportdigital überträgt Livespiele der portugiesischen «Liga Zon Sagres», der holländischen «Eredivisie», der argentinischen Primera Division, der zweiten englischen Liga, der russischen Premjer Liga und der polnischen Ekstraklasa auf dem Programm – dazu die WM-Qualifikation der Nord- und Zentralamerika-Gruppe (Concacaf), die Copa Libertadores (das südamerikanische Gegenstück zur europäischen Champions League) sowie Cupspiele aus England, Brasilien, Holland oder der Türkei.

Sportdigital mehrfacher Verlierer gegen Sport 1

Das hat seine Gründe: Sportdigital verlor zahlreiche Ausstrahlungsrechte für europäische Fussballligen an den Konkurrenten Sport 1 – darunter Italiens Seria A, die erste und zweite französische Liga sowie die Major Soccer League der USA. Auch beim Thema US-Sport schnappte sich der zur Highlight/Constantin-Mediengruppe des Basler Unternehmers Bernhard Burgener gehörende Sender Sport 1 die Rechte zuerst.

Weiterer Wermutstropfen: Sportdigital wird vorerst nur in SD-Qualität empfangbar sein – «ein Pixelbrei», wie in einem Digital-TV-Forum gefrotzelt wird. Bis zum Ende des Jahres soll dies ändern: Dann soll laut den Plänen in Hamburg auch über UPC Cablecom für Schweizer Sportfans eine HD-Variante empfangbar sein. Diesen Fakt wollte ein Cablecom-Sprecher auf Anfrage nicht bestätigen.

Anzeige

Begehrter Live-Fussball

Beim Live-Fussball hat Swisscom TV durch die Beteiligung an Teleclub und die damit einhergehende Kooperation mit Sky ohnehin die Nase vorn: Nebst einzelnen Spielen aus diversen europäischen Ligen und Brasilien können sämtliche Spiele der Schweizer Super League, der 1. und 2. Bundesliga in Deutschland und der höchsten italienischen Liga im Einzelabruf gebucht werden. Hinzu kommt die europäische Ebene mit allen Spielen der Champions League und der Europa League. 

«Natürlich prüfen wir laufend neue Senderaufschaltungen», sagt Swisscom-Sprecher Olaf Schulze auf Anfrage von handelszeitung.ch. Bei Sportdigital sei derzeit aber nichts geplant. Konkrete News zum Stand der Verhandlungen mit Sport 1 US gibt es nicht: «Wir sind interessiert an einer Aufschaltung des Senders – die Gespräche werden geführt», so Schulze.