Calida will sein Geschäft in Deutschland ausbauen. Das Luzerner Bekleidungsunternehmen kauft dazu den deutschen Onlinehändler Reich Online Services. Mit der Übernahme verstärkt Calida zudem die Digitalisierung seines Geschäfts, ein Hauptfokus der im Herbst angepassten Unternehmensstrategie.

«Wir sehen im Onlinehandel eine grosse Chance für die Weiterentwicklung unserer Gruppe, dies vor allem in Kombination mit unserem eigenen Einzelhandel und der Einbindung unserer Wholesale-Kunden», wird Calida-Chef Reiner Pichler in einer Mitteilung vom Donnerstagabend zitiert. Bezüglich des Kaufpreises vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

Kleine Firma bei München

Reich Online Services mit Sitz in Stephanskirchen bei München beschäftigt 75 Mitarbeitende und erzielte 2016 einen Umsatz im unteren zweistelligen Millionenbereich. Das Unternehmen betreibt bereits jetzt den Online-Shop von Calida in Deutschland.

(sda/gku)