Der dänische Bierbrauer und EM-Sponsor Carlsberg hat im zweiten Quartal von der Fussball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine profitiert. Der Reingewinn des Unternehmens ist auf 3,3 Milliarden Kronen (rund 535 Millionen Franken) gestiegen nach 2,1 Milliarden Kronen (340 Millionen Franken) im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen in Kopenhagen mitteilte.

Der Umsatz kletterte auf 19,5 Milliarden Kronen (3,2 Milliarden Euro) nach 18,7 Milliarden Kronen im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz im EM-Gastgeberland Polen sei im EM-Quartal um sechs Prozent zum Vorjahreszeitraum gestiegen, hiess es. Im Mitgastgeberland Ukraine habe Carlsberg seinen Marktanteil erhöhen können.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Besonders starke Zuwächse verzeichnete das Unternehmen jedoch in Asien, wo Carlsberg in vielen Ländern Umsatz und Marktabteil steigern konnte, darunter in Indien, Kambodscha, Vietnam und Laos.

(rcv/muv/awp)