Der Swiss Casinos Gruppe ist im vergangenen Jahr die Rückkehr in die schwarzen Zahlen geglückt. Bei einem deutlich gesteigerten Umsatz erreichte die Spielbanken-Beteiligungsgesellschaft 7,2 Millionen Franken Gewinn. Im Vorjahr hatte es eine Verlust von 7,7 Millionen Franken gegeben.

2013 war das erste volle Betriebsjahr des Swiss Casinos Zürich, das Ende 2012 im ehemaligen Ober-Warenhaus eröffnet worden war. Swiss Casinos spricht in einer Mitteilung vom Freitag von einem wichtigen Entwicklungsschritt. Swiss Casinos hält Beteiligungen an fünf der 21 Schweizer Glücksspiel-Tempeln.

Bei den Kosten gespart

Die Swiss-Casino-Häuser in Pfäffikon SZ, St. Gallen und Schaffhausen hätten dem negativen Trend in der Schweizer Spiellandschaft standgehalten. Einerseits seien die Angebote verändert worden, andererseits habe man auf die Kosten geschaut, teilte die Unternehmensgruppe weiter mit.

Anzeige

Der Umsatz der Swiss Casinos stieg von 105,8 Millionen Franken im Vorjahr auf 149,1 Millionen Franken. Der kumulierte Bruttospielertrag belief sich auf 134,4 Millionen Franken, wovon 62,9 Millionen Franken über die Spielbankenabgabe an die AHV und die Kantone flossen.

(sda/me)