Die an der Six kotierte Beteiligungsgesellschaft Castle Private Equity (CPE) hat im ersten Quartal 2015 einen (operativen) Gewinn von 1,1 Millionen US-Dollar erzielt. Dieser ergibt sich aus Gesamteinnahmen von 3,4 Millionen sowie operativen Ausgaben von 2,4 Millionen Dollar, wie dem aufgeschalteten Geschäftsbericht zu entnehmen ist. Im Vorjahr hatte CPE noch ein deutliches Plus von 23,8 Millionen verbucht.

Der innere Wert (NAV) pro Aktie lag Ende Quartal bei 15,43 US-Dollar und damit um 0,3 Prozent höher als Ende 2014. Während das Portfolio den Erwartungen entsprechend abgeschnitten habe, hätten Währungsveränderungen einen weiteren Anstieg verhindert, heisst es dazu. Der Aktienkurs legte um 0,4 Prozent auf 14,25 US-Dollar zu, womit der Discount auf 8 Prozent sank.

(awp/chb)