1. Home
  2. Unternehmen
  3. Logistikfirma Ceva geht in zwei Wochen an die Börse

Milliarden-Börsengang
Ceva geht in zwei Wochen an die Börse

Ceva
Im vergangenen Jahr erwirtschaftete der Frachtlogistiker Ceva einen Umsatz von 7 Milliarden Dollar.Quelle: ZVG

Das Logistikunternehmen Ceva aus Zug geht in zwei Wochen an die Schweizer Börse. Das soll 1,2 Milliarden Franken einbringen.

Veröffentlicht am 20.04.2018

Die Logistikfirma Ceva will in zwei Wochen, am 4. Mai, an die Schweizer Börse Six gehen. Dies gab das Zuger Unternehmen am Freitagmorgen bekannt. Ceva hatte den Gang an die Börse für das zweite Quartal bereits angekündigt. Mit dem Börsengang will Ceva rund 1,2 Milliarden Franken einnehmen.

Die Preisspanne pro angebotener Aktie wird laut Mitteilung auf einen Nominalwert von 27,50 bis 52,50 Franken festgesetzt. Das entspricht einer Marktkapitalisierung von ungefähr 1,5 bis 1,8 Milliarden Franken.

Die drei bislang grössten Aktionäre von Ceva blieben auch nach dem Börsengang im Unternehmen investiert, heisst es in der Mitteilung vom Freitag. Dabei handelt es sich um die US-Investmentfonds Capital Research and Management Company, Franklin Advisers und Apollo Global Management. Ihre Anteile werden mit dem Börsengang deutlich sinken.

Neuer strategischer Aktionär

Als möglicher neuer strategischer Aktionär stellte Ceva CMA-GCM vor, laut Mitteilung die drittgrösste Containerschifffahrtsgruppe der Welt. Diese wird im Rahmen einer Privatplatzierung zwischen 380 bis 450 Millionen Franken in Ceva investieren und damit voraussichtlich einen Anteil von 24,99 Prozent halten.

Mit dem erwarteten Bruttoerlös von insgesamt rund 1,2 Milliarden Franken – inklusive der Privatplatzierung an CMA-GCM – will Ceva Schulden tilgen. Ziel sei es, die Entwicklung des Unternehmens und die Umsetzung der Wachstums- und Margenausweitungsstrategie durch Stärkung der Bilanz zu beschleunigen, erklärte das Unternehmen Anfang April.

Im vergangenen Jahr erwirtschaftete der Frachtlogistiker einen Umsatz von 7 Milliarden Dollar und ist damit laut eigenen Angaben eines der weltweit führenden Unternehmen in seiner Branche. Das Unternehmen ist in rund 160 Ländern vertreten und beschäftigt insgesamt 56'000 Mitarbeiter.

(sda/bsh/ise)

Anzeige