Das Bekleidungsunternehmen Charles Vögele hält an seiner Länderorganisation Ungarn fest. «Die eingeleiteten Restrukturierungsmassnahmen zeigen erste Erfolge und wir sind überzeugt, dass Ungarn sich weiterhin positiv entwickeln wird», lässt sich Verwaltungsratspräsident Hans Ziegler in einer Konzernmitteilung zitieren.

Bislang stand noch aus, ob sich der kriselnde Modekonzern im Rahmen der Überprüfung seines Länderportfolios von seinen Geschäften in Ungarn trennen will. Den schrittweisen Rückzug aus Polen und Tschechien, der im Verlauf des nächsten Jahres abgeschlossen sein werde, gab der Konzern bereits im April bekannt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Damit ist die Überprüfung des Länderportfolios abgeschlossen, heisst es. Die Charles Vögele Gruppe besteht nun noch aus den Vertriebsorganisationen Schweiz inklusive Liechtenstein, Deutschland, Belgien, den Niederlande, Österreich, Slowenien und Ungarn.

(awp/chb)