Der Chef des chinesischen HNA-Konzerns, Wang Jian, ist in Frankreich tödlich verunglückt. Das Unternehmen teilte am Mittwoch mit, der 57-Jährige sei auf einer Geschäftsreise gestürzt, habe schwere Verletzungen erlitten und sei am Dienstag gestorben. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

HNA gehören unter anderem die früheren Swissair-Firmen Gategroup, Swissport und SR Technics. Zudem ist der Konzern Grossaktionär der Deutschen Bank. Die Chinesen hatten in den vergangenen Jahren massiv Firmen und Immobilien zugekauft. Im Zuge der Einkaufstour hat sich allerdings ein grösserer Schuldenberg angehäuft. Der Konzern arbeitet nun daran, die Geldnöte über milliardenschwere Immobilien- und Anteilsverkäufe zu lindern.

(sda/mlo)