Der chinesische Chemieriese ChemChina verlängert die Frist zur Annahme der Offerte für den Basler Agrochemiekonzern Syngenta bis am 8. November. Das 43 Milliarden Dollar schwere Kaufangebot wurde zuvor bereits zweimal verlängert, weil noch nicht alle Genehmigungen von Aufsichtsbehörden vorliegen.

Ohne die erneute Verlängerung wäre die Frist am 13. September abgelaufen. ChemChina kündigte in einer Mitteilung vom Dienstag weitere Verlängerungen an, bis alle Genehmigungen vorliegen würden. ChemChina erwartet aber weiterhin, die Übernahme Ende Jahr abschliessen zu können. Bis am 2. September wurden Syngenta 17'893'195 Aktien angedient. Am Montagabend notierte der Aktienkurs von Syngenta an der Schweizer Börse bei 432,70 Franken pro Aktie, also weiterhin deutlich unter den gebotenen 465 Dollar pro Aktie.

(awp/mbü)