Der US-Ölmulti Chevron hat den Gewinn im dritten Quartal trotz des Ölpreisrückgangs überraschend deutlich gesteigert. Im abgelaufenen Quartal verdiente das Unternehmen aus dem kalifornischen San Ramon unterm Strich 5,6 Milliarden US-Dollar und damit fast 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Während die Förderung von Öl und Gas etwas weniger abwarf als ein Jahr zuvor, erwirtschafteten das Raffineriegeschäft und die Tankstellen deutlich mehr. Rückenwind erhielt der Konzern auch von Währungsseite. Der Umsatz sank aber auf 52 Milliarden von 57 Milliarden Dollar ein Jahr zuvor, wie Chevron mitteilte. Analysten hatten mit einem deutlich geringeren Gewinn gerechnet.

(awp/dbe/ama)