1. Home
  2. Unternehmen
  3. China beschuldigt USA der «Zerstörung»

Handelskonflikt
China beschuldigt USA der «Zerstörung»

Shenzhen
Hafen von Shenzhen: USA belegt weitere Produkte mit Zöllen.Quelle: Keystone

Peking wirft Washington die Zerstörung des bilateralen Handels vor. Geschädigt werde auch die WTO und die gesamte Globalisierung.

Veröffentlicht am 11.07.2018

China hat den USA vorgeworfen, mit immer neuen Strafzöllen den Handel zwischen beiden Ländern zu «zerstören». «Die grossangelegte gegenseitige Anhebung von Zöllen zwischen China und den USA wird den US-chinesischen Handel unweigerlich zerstören», sagte der chinesische Vize-Handelsminister Li Chenggang am Mittwoch in Peking.

Die Pläne schadeten dem System der Welthandelsorganisation WTO und der Globalisierung, erklärte der Vertreter des Handelsministeriums am Mittwoch. In den amerikanisch-chinesischen Beziehungen sei die Zusammenarbeit die einzig richtige Entscheidung.

Eskalationsspirale

Die US-Regierung hatte bekanntgegeben, chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden Euro mit zusätzlichen Zöllen zu belegen. Damit eskaliert der Streit immer schneller. Präsident Donald Trump wirft China eine unfaire Handelspolitik vor, was die Regierung in Peking zurückweist.

(sda/gku)

Anzeige