Die Bank of China stösst wegen immer mehr fauler Kredite an ihre Wachstumsgrenzen. Der Nettogewinn der Grossbank stieg im ersten Halbjahr um lediglich 1,1 Prozent auf umgerechnet rund 12,3 Milliarden Euro, wie das viertgrösste Geldhaus der Volksrepublik mitteilte.

Gleichzeitig sei der Anteil von Problem-Darlehen am gesamten Kreditportfolio bis Ende Juni auf 1,4 Prozent leicht gestiegen. Die Bankenaufsicht hatte zuvor bereits Alarm geschlagen, dass das langsamere Wirtschafswachstum viele Industrieunternehmen trifft und verstärkt zu Kreditausfällen führen dürfte. Auch der Branchenriese ICBC bekam dies bereits zu spüren.

(reuters/dbe)