Dem Flugzeugbauer Airbus winkt ein neuer Milliardenauftrag aus China. Die chinesische Luftfahrt-Holding CAS habe in Peking eine Grundsatzvereinbarung zum Kauf von 42 Mittelstreckenjets aus der A320-Familie und 18 A330-Langstreckenfliegern unterzeichnet, teilte die EADS-Tochter Airbus mit. Die CAS kauft die Flugzeuge üblicherweise für verschiedene Fluggesellschaften des Landes.

Laut Preisliste hat der Auftrag einen Gesamtwert von 7,7 Milliarden US-Dollar (7,29 Milliarden Franken). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Nachlässe im zweistelligen Prozentbereich üblich.

(jev/aho/awp)