Der Basler Pharmakonzern ist bei der Suche nach einem neuen Präsidenten offenbar zu einem überraschenden Ergebnis gekommen. Gemäss zwei verlässlichen Quellen soll der Chef der Lufthansa und ehemalige Sanierer der Swiss, Christoph Franz, Nachfolger von Franz Humer werden, wie die «NZZ am Sonntag» berichtet.

Humer tritt im Frühjahr 2014 zurück. Die Wahl seines Nachfolgers ist für die Roche-Verwaltungsratssitzung vom 26./27. September traktandiert. Franz, der seit 2011 im Roche-Verwaltungsrat sitzt, steht seit gut zwei Jahren an der Spitze des Lufthansa-Konzerns. Gemäss verlässlichen Informationen verhandelt er im Moment mit seinem jetzigen Arbeitgeber über die Modalitäten eines allfälligen Rücktritts.

Der Lufthansa kommt sein Abgang höchst ungelegen, steht der Konzern doch vor grossen Herausforderungen. Offenbar versuchen die beteiligten Akteure deshalb, einen flexiblen Übergang zu gestalten. Eine Wahl von Franz kommt auf den ersten Blick unerwartet, weil er keine Erfahrung aus der Pharmaindustrie mitbringt.

(aho)