1. Home
  2. Unternehmen
  3. Citigroup büsst für überteuerte Rechnungen

Banken
Citigroup büsst für überteuerte Rechnungen

Citigroup-Gebäude in New York: Auch JPMorgan kassierte eine Busse. Keystone

Die US-Konsumentenaufsicht lässt die Grossbank Citigroup hunderte von Millionen Dollar an übertölpelte Kunden zahlen. Die Citigroup verschwieg Millionen von Amerikanern die wahren Kreditkartenkosten.

Veröffentlicht am 21.07.2015

Die US-Konsumentenschutzbehörde hat die Grossbank Citigroup wegen illegaler Praktiken im Kreditkartengeschäft zu millionenschweren Entschädigungen verdonnert. Insgesamt müsse die Bank 700 Millionen Dollar an Kunden zahlen, teilte die zuständige Behörde mit.

Dazu kämen 35 Millionen Dollar Bussgeld. Etwa sieben Millionen Kunden seien durch irreführendes Marketing getäuscht worden, erklärte die Aufsicht. Sie seien über Kosten nicht korrekt aufgeklärt worden. Zudem hätten sie Gebühren für Dienstleistungen zahlen müssen, die sie gar nicht erhalten hätten.

Auch JPMorgan musste zahlen

Die Citigroup ist nicht die einzige US-Bank, deren Kreditkartengeschäft von den Aufsichtsbehörden unter die Lupe genommen wird. Branchenprimus JPMorgan muss wegen illegaler Vorgehensweisen 126 Millionen Dollar zahlen.

(reuters/mbü)

Anzeige