Die US-Bank Citigroup hat nach Ansicht ihres Chefaufsehers ihren Schrumpfkurs nach der Finanzkrise fast hinter sich. «Der grösste Teil der Arbeit ist geschafft», sagte Michael O'Neill bei der Jahreshauptversammlung in New York.

So betrage der Anteil der problematischen Vermögensteile (Citi Holdings) nur noch acht Prozent. Zur Spitze seien es 40 Prozent gewesen.

Citi hatte im ersten Quartal einen deutlich höheren Quartalsgewinn als erwartet erwirtschaftet. Dazu trug etwa das Investmentbanking bei.

(vst/reuters)