Die US-Grossbank Citigroup hat im abgelaufenen Quartal einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Netto habe das Institut im ersten Vierteljahr 2,93 Milliarden Dollar verdient, nach 2,99 Milliarden Dollar im Vorjahr, teilte der Konzern mit.

Ohne Sonderposten nannte das Geldhaus einen Gewinn pro Aktie von 1,11 Dollar, inklusive Sonderposten von 0,95 Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit 1,00 Dollar gerechnet.

Die Bank profitierte vom Anziehen des Investmentbankings und einem dank der stärkeren US-Wirtschaft wieder besseren Kreditgeschäfts. Dagegen belasteten Effekte aus der Bilanzierung der eigenen Verbindlichkeiten.

(vst/sda/awp)