Die US-Grossbank Citigroup will auf einen Schlag einen grossen Batzen riskanter Wertpapiere loswerden. Die in der Finanzkrise in die sogenannte Bad Bank «OneMain» ausgelagerten Titel könnten bald an die Börse gehen. Die Vorbereitungen hat das Institut bereits getroffen, wie aus veröffentlichten Unterlagen hervorgeht.

Die mit Konsumentenkrediten besicherten Wertpapiere, die in der Krise massiv an Wert eingebüsst hatten, könnten nach Einschätzung von Analysten mehr als 4 Milliarden Dollar einspielen. Allerdings fährt die Bank zweigleisig und hält sich auch die Option offen, das Wertpapierpaket direkt an einen Investor zu verkaufen.

(awp/dbe/ama)