Clariant hat am Freitag im spanischen Tarragona, nahe Barcelona, eine neue Polymer-Anlage offiziell eröffnet. Wie der Spezialchemiekonzern mitteilte, bietet das Werk 32 Arbeitsplätze und kostete rund 20 Millionen Franken. Die Anlage läuft bereits seit Anfang 2012.

Die Fabrik stellt Spezialpolysulfonate her. Dazu bestehen nach Clariant-Angaben zwei Produktionslinien, eine für die Kosmetik-, die andere für die Ölindustrie.

Die Polysulfonate finden als Verdicker etwa in Gesichtscrèmes Verwendung, wo sie die Produkte cremig, aber nicht klebrig machen. In der Erdölindustrie reduzieren Polysulfonate den Flüssigkeitsverlust in Bohrlochzement.

(tno/sda)