Mitten in der Auseinandersetzung mit seinem grössten Aktionär hat der Schweizer Spezialchemiekonzern Clariant sein Wachstum beschleunigt. Im dritten Quartal 2017 steigerte das Basler Unternehmen den Umsatz um zwölf Prozent auf 1,57 Milliarden Franken und übertraf damit die Analystenerwartungen leicht. Das operative Ergebnis (Ebitda vor Einmaleffekten) legte um 13 Prozent auf 235 Millionen Franken zu, wie Clariant am Dienstag mitteilte.

Der Konzern bestätigte den Ausblick. So rechnet Clariant im laufenden Jahr mit einem Umsatzwachstum in Lokalwährungen und einer Verbesserung der operativen Rendite (Ebitda vor Einmaleffekten). Mittelfristig peilt Clariant weiter eine bereinigte Ebitda-Marge von 16 bis 19 Prozent an.

Konzern unter Druck

Der Konzern steht unter Druck des aktivistischen Investors White Tale. Die Amerikaner hatten vergangene Woche die geplante Fusion mit dem US-Rivalen Huntsman vereitelt und fordern nun drei Sitze im Verwaltungsrat.

(reuters/me/mbü)

 

Anzeige