Der US-Getränkehersteller Coca-Cola will eine neue Fabrik im Gazastreifen eröffnen. Neun Lastwagen mit ersten Bauteilen für die Fabrik seien in das Palästinensergebiet gefahren, teilte die israelische Armee mit.

Die Fabrik, die mehr als tausend neue Arbeitsplätze schaffen soll, werde in dem Industriegebiet Karni gebaut. Der Bau solle insgesamt etwa drei Jahre dauern und 20 Millionen Dollar kosten, hiess es.

 

Mitverantwortlich für den Bau der neuen Fabrik ist der palästinensische Geschäftsmann Sahi Churi. Er leitet bereits eine Coca-Cola-Niederlassung in Ramallah. Churi sagte der israelischen Zeitung «Jerusalem Post», das Unternehmen solle dem Frieden dienen. «Der einzige Feind des Extremismus sind gute Jobs», sagte er.

(sda/dbe)