Commerzbank-Vorstandschef Martin Blessing hat durch seinen Bonusverzicht im vergangenen Jahr weniger verdient als alle seine Vorstandskollegen. Mit einer Gesamtvergütung von 1,38 (2012: 1,39) Millionen Euro ist Blessing bisher auch der am schlechtesten bezahlte Vorstandschef unter den 30 Unternehmen im deutschen Leitindex Dax, wie aus dem veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht.

Blessing schlug wegen des geringen Jahresüberschusses seine gesamte variable Vergütung für 2013 aus. Die übrigen Commerzbank-Vorstandsmitglieder erhielten bis zu rund 700'000 Euro in bar und in Aktien zusätzlich zum Grundgehalt von 750'000 Euro.

Bestbezahlter Vorstand war 2013 Investmentbank-Chef Michael Reuther, der auf 1,51 Millionen Euro kommt. Insgesamt verdienten die Mitglieder des Führungsgremiums mit 13,3 (12,9) Millionen Euro etwas mehr als ein Jahr zuvor.

(reuters/vst/sim)