Die Commerzbank hat im zweiten Quartal erwartungsgemäss beim Gewinn den schwachen Jahresstart nicht aufgeholt. Der Nettogewinn schrumpfte um fast ein Drittel auf 209 (Vorjahr: 307) Millionen Euro, wie die zweitgrösste deutsche Bank am Montagabend mitteilte.

Der operative Ergebnis vor Steuern sank um knapp ein Fünftel auf 342 Millionen Euro. Beide Kennziffern lagen aber nur leicht unter den Erwartungen der von der Bank selbst befragten Analysten. Die meisten europäischen Geldhäuser bekommen die Dauer-Niedrigzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) immer stärker zu spüren.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die harte Kernkapitalquote (CET1) nach dem künftigen Basel-III-Standard ging bei der Commerzbank per Ende Juni auf 11,5 Prozent zurück. Drei Monate vorher waren es noch 12,0 Prozent.

(sda/cfr)