Die Westschweizer Broker-Gruppe Compagnie Financière Tradition (CFT) hat im ersten Quartal 2015 einen Umsatz von 227,3 Millionen Franken erwirtschaftet. Dies entspricht einer Zunahme von 2,5 Prozent zum Vorjahresquartal, zu konstanten Wechselkursen beträgt der Zuwachs 2,8 Prozent, wie CFT mitteilt.

Erfolgreches Devisengeschäft

Der bereinigte Umsatz der Gruppe einschliesslich des proportionalen Einbezugs von Joint Ventures lag bei 243,1 Millionen Franken, nach 236,4 Millionen im Jahr davor - zu konstanten Wechselkursen entsprach dies laut Mitteilung einem Anstieg um 3,4 Prozent. Der bereinigte Umsatz aus dem Interdealer-Brokergeschäft (IDB) nahm zu konstanten Wechselkursen um 2,8 Prozent zu, während das Devisenhandelsgeschäft für Privatanleger in Japan (Non-IDB) um 29,3 Prozent zulegte.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(awp/dbe/chb)