Der US-Ölkonzern ConocoPhillips stösst für 13,3 Milliarden Dollar einen grossen Teil seines Öl- und Gasgeschäfts in Kanada ab. Käufer ist der kanadische Energieproduzent Cenovus, wie die Amerikaner am Mittwoch mitteilten.

ConocoPhillips trennt sich von seinem Anteil an einer Ölsand-Partnerschaft und an einem Gasprojekt. Cenovus verdoppelt mit der Transaktion seine Tagesfördermenge. Der Deal ist der bislang fünftgrösste im kanadischen Energiesektor.

Grösster Verkauf seit Bestehen

Für ConocoPhillips ist es die grösste Ausgliederung von Unternehmensanteilen in der Geschichte des Konzerns. Der Schritt kam überraschend, wurde aber von Anlegern honoriert. Die Aktie stieg nachbörslich in New York mehr als sechs Prozent.

ConocoPhillips stand zuletzt unter Druck, Schulden zu verringern. Cenovus-Aktien gaben mehr als sieben Prozent nach. Vor ConocoPhillips hatten bereits Royal Dutch Shell und Marathon Oil Ölsand-Anteile in der Region verkauft.

(sda/chb/gku)