Der Detailhändler Coop hat gemäss eigenen Angaben «genug von den ungerechtfertigten Preisunterschieden zum benachbarten Ausland für Körperpflegeprodukte». Weil die Verhandlungen mit dem Lieferanten Johnson & Johnson nicht zufriedenstellend verlaufen seien, greife Coop jetzt zu Parallelimporten bei Neutrogena-Artikeln.

Die dadurch erzielten tieferen Preise für die Hautpflegeprodukte würden eins-zu-eins an die Kunden weitergegeben, teilte Coop am Freitag in einem Communiqué mit. Damit werde das gesamte Neutrogena-Sortiment mit rund 20 Artikeln um bis zu 40 Prozent günstiger. Coop sei seit Monaten mit verschiedenen Markenartikellieferanten in Verhandlungen mit dem Ziel, die teils massiven Preisabstände zum benachbarten Ausland kontinuierlich zu reduzieren. Coop wolle die Preisunterschiede nicht länger hinnehmen.

Druck auf Lieferanten erhöht

«Wir haben den Druck auf unsere Markenartikellieferanten erhöht. Unsere Kunden sollen in der Schweiz zu korrekten und vorteilhaften Preisen einkaufen können», erklärte Philipp Wyss, Leiter Marketing und Beschaffung bei Coop. Wo es nötig sei würden Auslistungen vorgenommen - die Produkte werden dann also aus den Verkaufsregalen genommen.

Im Frühling hatte Coop bereits den «Heftli-Streit» lanciert und gewonnen. Nachdem einige Zeitschriften boykottiert wurden, lenkten die Verlage ein. Titel wie «Spiegel», «Gala» oder «Vogue» wurden gemäss damaligen Angaben rund 15 Prozent günstiger.

Denner kämpft gegen Coca-Cola

Im Sommer 2011 hatte Coop wegen ungenügender Weitergabe von Wechselkursvorteilen gar 130 Markenartikel aus dem Sortiment verbannt und dann durchschnittlich 10 Prozent tiefere Preise aushandeln können.

Im Juli hatte auch der Discounter Denner seinen Streit mit Coca-Cola Schweiz um überhöhte Preise beigelegt. Der Discounter stoppte den Parallelimport des Softgetränks aus Tschechien und brachte wieder die 2-Liter-Flasche des Schweizer Cola-Abfüllbetriebs ins Regal. Auch der Fenaco-Detailhändler Landi verkauft ab Dezember wieder Coca-Cola vom Schweizer Hersteller.

Anzeige

(sda/mbü)