Der Flug eines Passagierjets aus Seoul endete in San Francisco mit einer Bruchlandung. Zwei junge Chinesinnen starben, 305 Menschen überlebten. Noch ist unklar, ob es sich um einen Pilotenfehler oder ein technisches Problem handelte.

Fakt ist wohl, dass das Flugzeug den Airport viel zu langsam anflog. Um die genaue Geschwindigkeit der Unglücksmaschine beim Landeanflug zu ermitteln, müssten noch die Daten der Flugschreiber mit den Radaraufzeichnungen und anderen Luftfahrtdaten abgeglichen werden, teilte laut Medienberichten die Chefin der US-Flugsicherheitsbehörde NTSB, Deborah Hersman, in San Francisco mit.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Fest stehe allerdings, dass das Tempo der Boeing 777 «signifikant» unterhalb der notwendigen Geschwindigkeit von 253 Stundenkilometern gelegen habe.

Im asiatischen Börsenhandel verlor die Aktie von Asiana Airlines bislang über 5 Prozent an Wert.

(aho/rva)

 

 

 
// >