Konrad Hummler, Verwaltungsrat der in Genf domizilierten Credit Europe Bank (Suisse), begründet die Expansion der Privatbank schlicht damit, dass man «als Bank in Zürich einfach präsent sein muss». Starten soll die Dependance mit drei oder vier Mitarbeitenden. Aber die Zürcher Filiale soll noch grösser werden, bestätigt Hummler.

Der St. Galler Privatbankier hat seit 1991 – als er noch bei der damaligen SBG tätig war – Einsitz im Verwaltungsrat der Genfer Bank, die im Besitz von Hüsnü Özyegin ist. Er sei «einer der besten Banker in Europa und mittlerweile ein guter Freund», so Hummler. Anfang der 1990er Jahre hat Özyegin in der Türkei die damalige «Finansbank» gegründet, innert weniger Jahre zu einer der wichtigsten türkischen Banken aufgebaut und im Jahr 2006 für rund 5 Mrd Dollar an eine griechische Bankengruppe verkauft. Nur den internationalen Teil der Finansbank behielt Özyegin und nannte ihn in Credit
Europe Bank um – ein Name, der erstaunlicherweise noch nicht von anderen Banken mit ähnlicher Namensstruktur reserviert war.
Das Hauptgeschäft der Credit Europe Bank ist das Handelsgeschäft, aber vor allem in Deutschland und den Niederlanden drängt die Bank immer stärker in den Retailbereich. Ziel ist es, dort «im Privatkundengeschäft zu den führenden drei europäischen Direktbanken zu gehören und im Firmenkundengeschäft eine der besten Banken für strukturierte Handels- und Warenfinanzierungen zu sein», heisst es auf der Homepage der Credit Europe Bank.
Der Schweizer Arm der Bank, so Hummler, sei «der ruhigste» und konzentriere sich auf Private-Banking-Dienste für den «türkisch sprechenden Teil der Weltbevölkerung». Die Bilanzsumme der Credit Europe (Suisse) beläuft sich per Ende 2006 auf knapp 600 Mio Fr, der Bruttogewinn liegt bei 9,4 Mio Fr, der Nettogewinn bei 2,8 Mio.