1. Home
  2. Unternehmen
  3. Credit Suisse beginnt mit Frischgeld-Kur

Neugeld
Credit Suisse beginnt mit Frischgeld-Kur

Credit Suisse in Zürich: Die Grossbank muss ihr Kapitalpolster stärken. Keystone

Der Grossbank polstert ihre Kapitaldecke auf. Im Rahmen einer privaten Aktienplatzierung bei ausgesuchten Investoren nimmt die Credit Suisse über eine Milliarde Franken Frischgeld auf.

Veröffentlicht am 26.10.2015

Die Credit Suisse will bekanntermassen ihre Kapitaldecke aufpolstern. Nun hat sie die Einzelheiten zu einer ersten Kapitalspritze mitgeteilt: Die Grossbank platziert 58 Millionen neue Namenaktien bei ausgesuchten Investoren. Den bisherigen Aktionären wird kein Bezugsrecht eingeräumt.

Der Kaufpreis der neuen Aktien liegt bei 22,75 Franken. Aus dem Verkauf dieser Aktien erwartete die Bank einen Bruttoerlös von 1,32 Milliarden Franken, wie sie am Montag mitteilte.

Insgesamt 6 Milliarden

Insgesamt will die Credit Suisse ihr Kapitalpolster um über 6 Milliarden Franken verbessern. Dazu will sie zwei Kapitalerhöhungen durchführen. Die nun angekündigte Aktienplatzierung bei qualifizierten Investoren ist Teil einer ersten Kapitalerhöhung, die insgesamt 4,7 Milliarden Franken einbringen soll.

Für diese 4,7 Milliarden schwere Kapitalerhöhung habe man das Bankenkonsortium erweitert, teilte die Credit Suisse weiter mit. Welche Banken im Konsortium vertreten sind, wird in der Mitteilung nicht ausgeführt.

(sda/dbe/chb)

Anzeige