Am Freitag hatte die CS mitgeteilt, dass sie zur Bereinigung von Hypotheken-Altlasten 885 Millionen Dollar bezahlen werden. Auf die Boni hat das indes keinen Einfluss, die Bank bezeichnet die Zahlung nicht bonusrelevanten Sonderfaktor, wie ein Sprecher gegenüber der Zeitung «Schweiz am Sonntag» festhält. 

Falsche und irreführende Informationen

Die Bank konnte mit dem Vergleich einen Schlussstrich unter zwei Verfahren ziehen, welche im Zusammenhang mit faulen US-Hypotheken stehen. Eine Behörde in den USA warf der CS vor, falsche und irreführende Informationen über die Qualität von verbrieften Hypothekenpapiere abgegeben zu haben.

(dbe)